NRS 232 - Miniatursender für Alarmierung und Fernsteuerung

 

 

Der NRS 232 ist ein Miniatursender für Alarmierung und Fernsteuerung in Verbindung mit Empfängern die mit dem POCSAG-Funkprotokoll arbeiten, z.B. LX2, LX4, Fernsteuerempfänger PFS 141. Einsatzbereich: Verdeckte Alarmierung z. B. JVA oder Patientennotruf. Batteriebetrieb mit Lithium-Zelle. Anzeige des Batteriezustandes über die LED des Gerätes oder in der Funkzentrale über den Telegrammstatus. Hohe Übertragungssicherheit durch Mehrfachaussendung.

 

Die wichtigsten technischen Merkmale

 
Frequenz: UHF (ein Kanal im Bereich 442...472 MHz, fest bequarzt)
Selektivruf: DFSK POCSAG (Baudrate 512, 1200 oder 2400 Baud, programmierbar bei Fertigung)
Adresscode: RIC-Vergabe fortlaufend im Produktionsprozess oder nach Absprache
Sendeleistung: +5 dBm (erzeugte Leistung an 50 ?)
Funkstandard: konform EN 300 220
Antenne: eingebaute Rahmenantenne
Reichweite: ca. 300 m
Bedienelemente: Auslösetaster und rote Alarm-Led
Stromversorgung: 6 V-Lithiumbatterie
Batteriestandzeit: ca. 5000 Einzelaussendungen mit einer Batterie, geringste Selbstentladung
Alarmwiederholung: Mehrfachaussendung, programmierbar bei Fertigung, Pausenlänge abhängig von Adresscode
Batterieprüfung: 4-stufig, Übermittlung des Batteriezustands per Funk
Schutzart: IP41
Gewicht: ca. 26 g incl. Armband
Maße: 52 mm x 32 mm x 15 mm (ohne Armband)
Optionen: Ausführung mit Armband oder als Medaillon mit Tragekordel

1. Datenschutz auf einen Blick

Allgemeine Hinweise

Die folgenden Hinweise geben einen einfachen Überblick darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn Sie unsere Website besuchen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Ausführliche Informationen zum Thema Datenschutz entnehmen Sie unserer unter diesem Text aufgeführten Datenschutzerklärung.

Datenerfassung auf unserer Website

Wer ist verantwortlich für die Datenerfassung auf dieser Website?

Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt durch den Websitebetreiber. Dessen Kontaktdaten können Sie dem Impressum dieser Website entnehmen.

Wie erfassen wir Ihre Daten?

Ihre Daten werden zum einen dadurch erhoben, dass Sie uns diese mitteilen. Hierbei kann es sich z.B. um Daten handeln, die Sie in ein Kontaktformular eingeben.

Andere Daten werden automatisch beim Besuch der Website durch unsere IT-Systeme erfasst. Das sind vor allem technische Daten (z.B. Internetbrowser, Betriebssystem oder Uhrzeit des Seitenaufrufs). Die Erfassung dieser Daten erfolgt automatisch, sobald Sie unsere Website betreten.

Wofür nutzen wir Ihre Daten?

Ein Teil der Daten wird erhoben, um eine fehlerfreie Bereitstellung der Website zu gewährleisten. Andere Daten können zur Analyse Ihres Nutzerverhaltens verwendet werden.

Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten?

Sie haben jederzeit das Recht unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben außerdem ein Recht, die Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten zu verlangen. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema Datenschutz können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden. Des Weiteren steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu.

Analyse-Tools und Tools von Drittanbietern

Beim Besuch unserer Website kann Ihr Surf-Verhalten statistisch ausgewertet werden. Das geschieht vor allem mit Cookies und mit sogenannten Analyseprogrammen. Die Analyse Ihres Surf-Verhaltens erfolgt in der Regel anonym; das Surf-Verhalten kann nicht zu Ihnen zurückverfolgt werden. Sie können dieser Analyse widersprechen oder sie durch die Nichtbenutzung bestimmter Tools verhindern. Detaillierte Informationen dazu finden Sie in der folgenden Datenschutzerklärung.

Sie können dieser Analyse widersprechen. Über die Widerspruchsmöglichkeiten werden wir Sie in dieser Datenschutzerklärung informieren.

2. Allgemeine Hinweise und Pflichtinformationen

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Wenn Sie diese Website benutzen, werden verschiedene personenbezogene Daten erhoben. Personenbezogene Daten sind Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Die vorliegende Datenschutzerklärung erläutert, welche Daten wir erheben und wofür wir sie nutzen. Sie erläutert auch, wie und zu welchem Zweck das geschieht.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Hinweis zur verantwortlichen Stelle

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website ist:

Oelmann Elektronik GmbH
Vertreten durch:
Dipl.-Ing. Evert ter Veen
Technischer Informatiker Dieter Buch
Friedrich-Bähre-Straße 18
31832 Springe

Telefon: +49 5041 / 64884-0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortliche Stelle ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, E-Mail-Adressen o. Ä.) entscheidet.

Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung

Viele Datenverarbeitungsvorgänge sind nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung möglich. Sie können eine bereits erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.

Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Im Falle datenschutzrechtlicher Verstöße steht dem Betroffenen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde in datenschutzrechtlichen Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Bundeslandes, in dem unser Unternehmen seinen Sitz hat. Eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten können folgendem Link entnommen werden: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an einen Dritten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format aushändigen zu lassen. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Diese Seite nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von “http://” auf “https://” wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile.

Wenn die SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

Auskunft, Sperrung, Löschung

Sie haben im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden.

Widerspruch gegen Werbe-Mails

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-E-Mails, vor.

3. Datenerfassung auf unserer Website

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte “Session-Cookies”. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Cookies, die zur Durchführung des elektronischen Kommunikationsvorgangs oder zur Bereitstellung bestimmter, von Ihnen erwünschter Funktionen erforderlich sind, werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO gespeichert. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Speicherung von Cookies zur technisch fehlerfreien und optimierten Bereitstellung seiner Dienste. Soweit andere Cookies (z.B. Cookies zur Analyse Ihres Surfverhaltens) gespeichert werden, werden diese in dieser Datenschutzerklärung gesondert behandelt.

Server-Log-Dateien

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log-Dateien, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp und Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage
  • IP-Adresse

Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

Die Erfassung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Webseitenbetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der technisch fehlerfreien Darstellung und der Optimierung seiner Webseite – hierzu müssen die Server-Log-Files erfasst werden.

Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Die Verarbeitung der in das Kontaktformular eingegebenen Daten erfolgt somit ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

Die von Ihnen im Kontaktformular eingegebenen Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z.B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

4. Plugins und Tools

Google Maps

Diese Seite nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Zur Nutzung der Funktionen von Google Maps ist es notwendig, Ihre IP Adresse zu speichern. Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.

Die Nutzung von Google Maps erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote und an einer leichten Auffindbarkeit der von uns auf der Website angegebenen Orte. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

 

Allgemeine und produktspezifische Informationen zum Herunterladen

 

Im Bereich Downloads stellen wir Ihnen allgemeine Informationen sowie umfangreiche Produktinformationen zur Verfügung, die Sie bequem als PDF frei herunterladen können.

 

Falls Sie hier Produktinformationen nicht finden können, so kontaktieren Sie uns gern im Bereich "Kontakt". Wir melden uns gern bei Ihnen und stellen Ihnen die gewünschten Informationen zur Verfügung.

Unsere Dienstleistungen

 
Unser Unternehmen ist auf eine Reihe von Dienstleistungen spezialisiert:

 

  • Entwicklung von Baugruppen der HF- und Digitaltechnik
     
  • Softwareentwicklung von Embedded-Systemen und PC-Anwendungen
     
  • Aufbau von Einzel- und Seriengeräten (auch Muster- und Kleinserien) durch geschultes Personal, incl. Montage, Verdrahtung, Inbetriebnahme, Funktionstests sowie der Erstellung der technischen Dokumentation und der Materialbeschaffung.
     
  • Konventionelle- und SMT-Bestückung durch kompetente Partner in der Region und Prüfung von Leiterkarten im Haus.
     
  • Leiterplattenentflechtung für Elektronik-Baugruppen insbesondere auch für HF-Technik unter Berücksichtigung von EMV-Gesichtspunkten.
     
  • Enge Zusammenarbeit mit ausgewählten Unternehmen zur Herstellung von Mechanikteilen, Leiterplatten-Herstellern und -Bestückern, Kunststoffspritzerei und Werkzeugbau.
     
  • Wir führen entwicklungsbegleitende Messungen sowie Abnahme- und Störfestigkeitsprüfungen an Kundengeräten durch. Selbstverständlich führen wir auch Messungen zur Erlangung des CE-Zeichens durch.
     
  • Unser Unternehmen ist von der DQS zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008.

Oelmann Elektronik in neuen Firmenräumen !

TETRA

 
Nach fast 40 Jahren wurde es uns an unserem alten Standort zu eng. Anfang September 2014 sind wir daher umgezogen. Unsere neue Anschrift und Telefon-Nummer lautet:
 
 
Oelmann Elektronik GmbH
Friedrich-Bähre-Straße 18
31832 Springe
Tel. 05041/64884 -0, Fax -190
www.oelmann-elektronik.eu
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Informationen zur Anreise finden Sie unter dem Tab "Über uns".

 

Großdisplay LED - Zukunftssicher auch für TETRA Digitalfunk.

 

Weiterlesen: Großdisplay

Oelmann Elektronik liefert TETRA Pager an "TETRA Ireland"

TETRA

Das Betreiber-Konsortium "TETRA Ireland" hat nach intensiven Tests die Beschaffung von Oelmann TETRA Pager Typ VIPER TME beauftragt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

Für den Geschäftsverkehr mit der Oelmann Elektronik GmbH gelten folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen:

 

Allgemeine Bestimmungen
1. Für den Umfang der Lieferungen oder Leistungen (im Folgenden: Lieferungen) sind die beiderseitigen schriftlichen Erklärungen maßgebend. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Bestellers gelten jedoch nur insoweit, als der Lieferer oder Leistende (im Folgenden: Lieferer) ihnen ausdrücklich schriftlich zugestimmt hat.
2. An Kostenvoranschlägen, Zeichnungen und anderen Unterlagen (im Folgenden: Unterlagen) behält sich der Lieferer seine eigentums- und urheberrechtlichen Verwertungsrechte uneingeschränkt vor. Die Unterlagen dürfen nur nach vorheriger Zustimmung des Lieferers Dritten zugänglich gemacht werden und sind, wenn der Auftrag dem Lieferer nicht erteilt wird, diesem auf Verlangen unverzüglich zurückzugeben. Die Sätze 1 und 2 gelten entsprechend für Unterlagen des Bestellers; diese dürfen jedoch solchen Dritten zugänglich gemacht werden, denen der Lieferer zulässigerweise Lieferungen übertragen hat.
3. An Standardsoftware hat der Besteller das nicht ausschließliche Recht zur Nutzung mit den vereinbarten Leistungsmerkmalen in unveränderter Form auf den vereinbarten Geräten. Der Besteller darf ohne ausdrückliche Vereinbarung eine Sicherungskopie erstellen.
4. Teillieferungen sind zulässig, soweit sie dem Besteller zumutbar sind.

Preise und Zahlungsbedingungen
1. Die Preise verstehen sich ab Werk ausschließlich Verpackung zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer.
2. Hat der Lieferer die Aufstellung oder Montage übernommen und ist nicht etwas anderes vereinbart, so trägt der Besteller neben der vereinbarten Vergütung alle erforderlichen Nebenkosten wie Reisekosten, Kosten für den Transport des Handwerkszeugs und des persönlichen Gepäcks sowie Auslösungen.
3. Zahlungen sind frei Zahlstelle des Lieferers zu leisten.
4. Der Besteller kann nur mit solchen Forderungen aufrechnen, die unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.

Eigentumsvorbehalt:
1. Die Gegenstände der Lieferungen (Vorbehaltsware) bleiben Eigentum des Lieferers bis zur Erfüllung sämtlicher ihm gegen den Besteller aus der Geschäftsverbindung zustehenden Ansprüche. Soweit der Wert aller Sicherungsrechte, die dem Lieferer zustehen, die Höhe aller gesicherten Ansprüche um mehr als 20 % übersteigt, wird der Lieferer auf Wunsch des Bestellers einen entsprechenden Teil der Sicherungsrechte freigeben.
2. Während des Bestehens des Eigentumsvorbehalts ist dem Besteller eine Verpfändung oder Sicherungsübereignung untersagt und die Weiterveräußerung nur Wiederverkäufern im gewöhnlichen Geschäftsgang und nur unter der Bedingung gestattet, dass der Wiederverkäufer von seinem Kunden Bezahlung erhält oder den Vorbehalt macht, dass das Eigentum auf den Kunden erst übergeht, wenn dieser seine Zahlungsverpflichtungen erfüllt hat.
3. Bei Pfändungen, Beschlagnahmen oder sonstigen Verfügungen oder Eingriffen Dritter hat der Besteller den Lieferer unverzüglich zu benachrichtigen.
4. Bei Pflichtverletzungen des Bestellers, insbesondere bei Zahlungsverzug, ist der Lieferer nach erfolglosem Ablauf einer dem Besteller gesetzten angemessenen Frist zur Leistung zum Rücktritt und zur Rücknahme berechtigt; die gesetzlichen Bestimmungen über die Entbehrlichkeit einer Fristsetzung bleiben unberührt. Der Besteller ist zur Herausgabe verpflichtet.

Fristen für Lieferung; Verzug
1. Die Einhaltung von Fristen für Lieferungen setzt den rechtzeitigen Eingang sämtlicher vom Besteller zu liefernden Unterlagen, erforderlichen Genehmigungen und Freigaben, insbesondere von Plänen, sowie die Einhaltung der vereinbarten Zahlungsbedingungen und sonstigen Verpflichtungen durch den Besteller voraus. Werden diese Voraussetzungen nicht rechtzeitig erfüllt, so verlängern sich die Fristen angemessen; dies gilt nicht, wenn der Lieferer die Verzögerung zu vertreten hat.
2. Ist die Nichteinhaltung der Fristen auf höhere Gewalt, z.B. Mobilmachung, Krieg, Aufruhr, oder auf ähnliche Ereignisse, z.B. Streik, Aussperrung, zurückzuführen, verlängern sich die Fristen angemessen.
3. Kommt der Lieferer in Verzug, kann der Besteller – sofern er glaubhaft macht, dass ihm hieraus ein Schaden entstanden ist – eine Entschädigung für jede vollendete Woche des Verzuges von je 0,5 % , insgesamt jedoch höchstens 5 % des Preises für den Teil der Lieferungen verlangen, der wegen des Verzuges nicht in zweckdienlichen Betrieb genommen werden konnte.
4. Sowohl Schadensersatzansprüche des Bestellers wegen Verzögerung der Lieferung als auch Schadensersatzansprüche statt der Leistung, die über die in Nr. 3 genannten Grenzen hinausgehen, sind in allen Fällen verzögerter Lieferung, auch nach Ablauf einer dem Lieferer etwa gesetzten Frist zur Lieferung, ausgeschlossen. Dies gilt nicht, soweit in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit zwingend gehaftet wird. Vom Vertrag kann der Besteller im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen nur zurücktreten, soweit die Verzögerung der Lieferung vom Lieferer zu vertreten ist. Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Bestellers ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.
5. Der Besteller ist verpflichtet, auf Verlangen des Lieferers innerhalb einer angemessenen Frist zu erklären, ob er wegen der Verzögerung der Lieferung vom Vertrag zurücktritt oder auf der Lieferung besteht.
6. Werden Versand oder Zustellung auf Wunsch des Bestellers um mehr als einen Monat nach Anzeige der Versandbereitschaft verzögert, kann dem Besteller für jeden angefangenen Monat Lagergeld in Höhe von 0,5 % des Preises der Gegenstände der Lieferungen, höchstens jedoch insgesamt 5 %, berechnet werden. Der Nachweis höherer oder niedrigerer Lagerkosten bleibt den Vertragsparteien unbenommen.

Gefahrübergang:
1. Die Gefahr geht auch bei frachtfreier Lieferung wie folgt auf den Besteller über:
a. bei Lieferungen ohne Aufstellung oder Montage, wenn sie zum Versand gebracht oder abgeholt worden sind. Auf Wunsch und Kosten des Bestellers werden Lieferungen vom Lieferer gegen die üblichen Transportrisiken versichert;
b. bei Lieferungen mit Aufstellung oder Montage am Tage der Übernahme in eigenen Betrieb oder, soweit vereinbart, nach einwandfreiem Probebetrieb.
2. Wenn der Versand, die Zustellung, der Beginn, die Durchführung der Aufstellung oder Montage, die Übernahme in eigenen Betrieb oder der Probebetrieb aus vom Besteller zu vertretenden Gründen verzögert wird oder der Besteller aus sonstigen Gründen in Annahmeverzug kommt, so geht die Gefahr auf den Besteller über.

Aufstellung und Montage:
Für die Aufstellung und Montage gelten, soweit nichts anderes schriftlich vereinbart ist, folgende Bestimmungen:
1. Der Besteller hat auf seine Kosten zu übernehmen und rechtzeitig zu stellen:
a. alle Erd-, Bau- und sonstigen branchenfremden Nebenarbeiten einschließlich der dazu benötigten Fach- und Hilfskräfte, Baustoffe und Werkzeuge,
b. die zur Montage und Inbetriebsetzung erforderlichen Bedarfsgegenstände und –stoffe, wie Gerüste, Hebezeuge und andere Vorrichtungen, Brennstoffe und Schmiermittel,
c. Energie und Wasser an der Verwendungsstelle einschließlich der Anschlüsse, Heizung und Beleuchtung,
d. bei der Montagestelle für die Aufbewahrung der Maschinenteile, Apparaturen, Materialien, Werkzeuge usw. genügend große, geeignete, trockene und verschließbare Räume und für das Montagepersonal angemessene Arbeits- und Aufenthaltsräume einschließlich den Umständen angemessener sanitärer Anlagen; im Übrigen hat der Besteller zum Schutz des Besitzes des Lieferers und des Montagepersonals auf der Baustelle die Maßnahmen zu treffen, die er zum Schutz des eigenen Besitzes ergreifen würde,
e. Schutzkleidung und Schutzvorrichtungen, die infolge besonderer Umstände der Montagestelle erforderlich sind.
2. Vor Beginn der Montagearbeiten hat der Besteller die nötigen Angaben über die Lage verdeckt geführter Strom-, Gas-, Wasserleitungen oder ähnlicher Anlagen sowie die erforderlichen statischen Angaben unaufgefordert zur Verfügung zu stellen.
3. Vor Beginn der Aufstellung oder Montage müssen sich die für die Aufnahme der Arbeiten erforderlichen Beistellungen und Gegenstände an der Aufstellungs- oder Montagestelle befinden und alle Vorarbeiten vor Beginn des Aufbaues so weit fortgeschritten sein, dass die Aufstellung oder Montage vereinbarungsgemäß begonnen und ohne Unterbrechung durchgeführt werden kann. Anfuhrwege und der Aufstellungs- oder Montageplatz müssen geebnet und geräumt sein.
4. Verzögern sich die Aufstellung, Montage oder Inbetriebnahme durch nicht vom Lieferer zu vertretende Umstände, so hat der Besteller in angemessenem Umfang die Kosten für Wartezeit und zusätzlich erforderliche Reisen des Lieferers oder des Montagepersonals zu tragen.
5. Der Besteller hat dem Lieferer wöchentlich die Dauer der Arbeitszeit des Montagepersonals sowie die Beendigung der Aufstellung, Montage oder Inbetriebnahme unverzüglich zu bescheinigen.
6. Verlangt der Lieferer nach Fertigstellung die Abnahme der Lieferung, so hat sie der Besteller innerhalb von zwei Wochen vorzunehmen. Geschieht dies nicht, so gilt die Abnahme als erfolgt. Die Abnahme gilt gleichfalls als erfolgt, wenn die Lieferung – gegebenenfalls nach Abschluss einer vereinbarten Testphase – in Gebrauch genommen worden ist.

Entgegennahme:
Der Besteller darf die Entgegennahme von Lieferungen wegen unerheblicher Mängel nicht verweigern.

Sachmängel:
Für Sachmängel haftet der Lieferer wie folgt:
1. Alle diejenigen Teile oder Leistungen sind nach Wahl des Lieferers unentgeltlich nachzubessern, neu zu liefern oder neu zu erbringen, die innerhalb der Verjährungsfrist – ohne Rücksicht auf die Betriebsdauer – einen Sachmangel aufweisen, sofern dessen Ursache bereits im Zeitpunkt des Gefahrübergangs vorlag.
2. Sachmängelansprüche verjähren in 12 Monaten. Dies gilt nicht, soweit das Gesetz gem. §§ 438 Abs. 1 Nr. 2 (Bauwerke und Sachen für Bauwerke), 479 Abs. 1 (Rückgriffsanspruch) und 634a Abs. 1 Nr. 2 (Baumängel) BGB längere Fristen vorschreibt sowie in Fällen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Lieferers und bei arglistigem Verschweigen eines Mangels. Die gesetzlichen Regelungen über Ablaufhemmung, Hemmung und Neubeginn der Fristen bleiben unberührt.
3. Der Besteller hat Sachmängel gegenüber dem Lieferer unverzüglich schriftlich zu rügen.
4. Bei Mängelrügen dürfen Zahlungen des Bestellers in einem Umfang zurückgehalten werden, die in einem angemessenen Verhältnis zu den aufgetretenen Sachmängeln stehen. Der Besteller kann Zahlungen nur zurückhalten, wenn eine Mängelrüge geltend gemacht wird, über deren Berechtigung kein Zweifel bestehen kann. Erfolgte die Mängelrüge zu Unrecht, ist der Lieferer berechtigt, die ihm entstandenen Aufwendungen vom Besteller ersetzt zu verlangen.
5. Zunächst ist dem Lieferer Gelegenheit zur Nacherfüllung innerhalb angemessener Frist zu gewähren.
6. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Besteller – unbeschadet etwaiger Schadensersatzansprüche gem. Art. XI – vom Vertrag zurücktreten oder die Vergütung mindern.
7. Mängelansprüche bestehen nicht bei nur unerheblicher Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit, bei nur unerheblicher Beeinträchtigung der Brauchbarkeit, bei natürlicher Abnutzung oder Schäden, die nach dem Gefahrübergang infolge fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung, übermäßiger Beanspruchung, ungeeigneter Betriebsmittel, mangelhafter Bauarbeiten, ungeeigneten Baugrundes oder die aufgrund besonderer äußerer Einflüsse entstehen, die nach dem Vertrag nicht vorausgesetzt sind, sowie bei nicht reproduzierbaren Softwarefehlern. Werden vom Besteller oder von Dritten unsachgemäß Änderungen oder Instandsetzungsarbeiten vorgenommen, so bestehen für diese und die daraus entstehenden Folgen ebenfalls keine Mängelansprüche.
8. Ansprüche des Bestellers wegen der zum Zweck der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten, sind ausgeschlossen, soweit die Aufwendungen sich erhöhen, weil der Gegenstand der Lieferung nachträglich an einen anderen Ort als die Niederlassung des Bestellers verbracht worden ist, es sei denn, die Verbringung entspricht seinem bestimmungsgemäßen Gebrauch.
9. Rückgriffsansprüche des Bestellers gegen den Lieferer gem. § 478 BGB (Rückgriff des Unternehmers) bestehen nur insoweit, als der Besteller mit seinem Abnehmer keine über die gesetzlichen Mängelansprüche hinausgehenden Vereinbarungen getroffen hat. Für den Umfang des Rückgriffsanspruchs des Bestellers gegen den Lieferer gem. § 478 Abs. 2 BGB gilt ferner Nr. 8 entsprechend.
10. Für Schadensersatzansprüche gilt im Übrigen Art. XI (Sonstige Schadensersatzansprüche). Weitergehende oder andere als die in diesem Art. VIII geregelten Ansprüche des Bestellers gegen den Lieferer und dessen Erfüllungsgehilfen wegen eines Sachmangels sind ausgeschlossen.

Gewerbliche Schutzrechte und Urheberrechte; Rechtsmängel:
1. Sofern nicht anders vereinbart, ist der Lieferer verpflichtet, die Lieferung lediglich im Land des Lieferorts frei von gewerblichen Schutzrechten und Urheberrechten Dritter (im Folgenden: Schutzrechte) zu erbringen. Sofern ein Dritter wegen der Verletzung von Schutzrechten durch vom Lieferer erbrachte, vertragsgemäß genutzte Lieferungen gegen den Besteller berechtigte Ansprüche erhebt, haftet der Lieferer gegenüber dem Besteller innerhalb der in Art. VIII Nr. 2 bestimmten Frist wie folgt:
a. Der Lieferer wird nach seiner Wahl und auf seine Kosten für die betreffenden Lieferungen entweder ein Nutzungsrecht erwirken, sie so ändern, dass das Schutzrecht nicht verletzt wird, oder austauschen. Ist dies dem Lieferer nicht zu angemessenen Bedingungen möglich, stehen dem Besteller die gesetzlichen Rücktritts- oder Minderungsrechte zu.
b. Die Pflicht des Lieferers zur Leistung von Schadensersatz richtet sich nach Art. XI.
c. Die vorstehend genannten Verpflichtungen des Lieferers bestehen nur, soweit der Besteller den Lieferer über die vom Dritten geltend gemachten Ansprüche unverzüglich schriftlich verständigt, eine Verletzung nicht anerkennt und dem Lieferer alle Abwehrmaßnahmen und Vergleichsverhandlungen vorbehalten bleiben. Stellt der Besteller die Nutzung der Lieferung aus Schadensminderungs- oder sonstigen wichtigen Gründen ein, ist er verpflichtet, den Dritten darauf hinzuweisen, dass mit der Nutzungseinstellung kein Anerkenntnis einer Schutzrechtsverletzung verbunden ist.
2. Ansprüche des Bestellers sind ausgeschlossen, soweit er die Schutzrechtsverletzung zu vertreten hat.
3. Ansprüche des Bestellers sind ferner ausgeschlossen, soweit die Schutzrechtsverletzung durch spezielle Vorgaben des Bestellers, durch eine vom Lieferer nicht voraussehbare Anwendung oder dadurch verursacht wird, dass die Lieferung vom Besteller verändert oder zusammen mit nicht vom Lieferer gelieferten Produkten eingesetzt wird.
4. Im Falle von Schutzrechtsverletzungen gelten für die in Nr. 1 a) geregelten Ansprüche des Bestellers im Übrigen die Bestimmungen des Art. VIII Nr. 4, 5 und 9 entsprechend.
5. Bei Vorliegen sonstiger Rechtsmängel gelten die Bestimmungen des Art. VIII entsprechend.
6. Weitergehende oder andere als die in diesem Art. IX geregelten Ansprüche des Bestellers gegen den Lieferer und dessen Erfüllungsgehilfen wegen eines Rechtsmangels sind ausgeschlossen.

Unmöglichkeit; Vertragsanpassung:
1. Soweit die Lieferung unmöglich ist, ist der Besteller berechtigt, Schadensersatz zu verlangen, es sei denn, dass der Lieferer die Unmöglichkeit nicht zu vertreten hat. Jedoch beschränkt sich der Schadensersatzanspruch des Bestellers auf 10 % des Wertes desjenigen Teils der Lieferung, der wegen der Unmöglichkeit nicht in zweckdienlichen Betrieb genommen werden kann. Diese Beschränkung gilt nicht, soweit in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit zwingend gehaftet wird; eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Bestellers ist hiermit nicht verbunden. Das Recht des Bestellers zum Rücktritt vom Vertrag bleibt unberührt.
2. Sofern unvorhersehbare Ereignisse im Sinne von Art. IV Nr. 2 die wirtschaftliche Bedeutung oder den Inhalt der Lieferung erheblich verändern oder auf den Betrieb des Lieferers erheblich einwirken, wird der Vertrag unter Beachtung von Treu und Glauben angemessen angepasst. Soweit dies wirtschaftlich nicht vertretbar ist, steht dem Lieferer das Recht zu, vom Vertrag zurückzutreten. Will er von diesem Rücktrittsrecht Gebrauch machen, so hat er dies nach Erkenntnis der Tragweite des Ereignisses unverzüglich dem Besteller mitzuteilen und zwar auch dann, wenn zunächst mit dem Besteller eine Verlängerung der Lieferzeit vereinbart war.

Sonstige Schadensersatzansprüche
1. Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche des Bestellers (im Folgenden: Schadensersatzansprüche), gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis und aus unerlaubter Handlung, sind ausgeschlossen.
2. Dies gilt nicht, soweit zwingend gehaftet wird, z.B. nach dem Produkthaftungsgesetz, in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Bestellers ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.
3. Soweit dem Besteller nach diesem Art. XI Schadensersatzansprüche zustehen, verjähren diese mit Ablauf der für Sachmängelansprüche geltenden Verjährungsfrist gem. Art. VIII Nr. 2. Bei Schadensersatzansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz gelten die gesetzlichen Verjährungsvorschriften.

Gerichtsstand und anwendbares Recht:
1. Alleiniger Gerichtsstand ist, wenn der Besteller Kaufmann ist, bei allen aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar sich ergebenden Streitigkeiten der Sitz des Lieferers. Der Lieferer ist jedoch auch berechtigt, am Sitz des Bestellers zu klagen.
2. Für die Rechtsbeziehungen im Zusammenhang mit diesem Vertrag gilt deutsches materielles Recht unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG).

Verbindlichkeit des Vertrages:
Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen in seinen übrigen Teilen verbindlich. Das gilt nicht, wenn das Festhalten an dem Vertrag eine unzumutbare Härte für eine Partei darstellen würde.

Das mobile Prüfgerät für Meldeempfänger PS 622

PS 622

Das Prüfgerät PS 622 ist ein Handheld-Gerät zur mobilen Prüfung von Meldeempfängern und unterstützt sowohl POCSAG, 5Ton.


Die Parameter lassen sich alle bequem über die Folientastatur eingeben. Über die USB-Schnittstelle lässt sich das Gerät auch über eine Windows-Software komfortabel steuern. Dabei können die Gerätefunktionen angezeigt und programmiert werden.

Individuelle Texte für POCSAG-Meldeempfänger oder FMS-Statussignale lassen sich in dem Gerät abspeichern.

An der Modulationsbuchse stehen die Steuersignale für spezielle Mess- und Prüfbauten zur Verfügung.

Das ideale Werkzeug zum Überprüfen des Gerätes nach Umprogrammierung oder Reparatur.
 

Detaillierte Produktinformationen erhalten Sie in unserem Download-Bereich !

 

Jetzt wird es bunt - LX2 Synthesizer in verschiedenen Farben

 

Weiterlesen: Jetzt wird es bunt

 

Lange Erfahrung zahlt sich international aus !

 

Seit mehr als 40 Jahren ist die Oelmann Elektronik GmbH ein kompetenter Partner in Springe und
erfolgreich in der Entwicklung, Fertigung - Service von elektronischen Baugruppen und Geräten der
Kommunikationstechnik tätig. Für die Entwicklungsleistungen im Bereich HF, NF, Software, dem 
Einkauf und der Fertigung von Mustern, Einzel- und Seriengeräten und Anlagen sind ca. 30 
Mitarbeiter zuständig. 
 

Wichtig sind für uns:

Kundennähe, Termintreue und Betreuung durch qualifizierte Mitarbeiter, die Sie direkt ansprechen 
können.
Durch die kontinuierliche Optimierung unserer Prozesse und Produkte schaffen wir die 
Grundvoraussetzung für unsere Unternehmensleistung, die wir nach den Qualitätsmanagement-
Richtlinien der DQS- Norm DIN EN ISO 9001:2008 umsetzen.

 
 

Der POCSAG - Empfänger PFS 141

Die wichtigsten Merkmale

  • 128 Alarmschleifen (32 RICs mit je 4 Unteradressen), individuell programmierbar (Nurton, Numerik, Alpha-Numerik)
  • Anzeige der ausgelösten Schleife (individuelles Alarmstichwort mit bis zu 32 Zeichen)
  • Anzeige der aktuellen Uhrzeit / Alarmzeit und des Datums
  • Bis zu 8 verschiedene Benutzerprofile (wählbare Schleifengruppen)
  • Eingebaute Quarzuhr
  • Akustische Alarmierung mit 16 individuell programmierbaren Wecktönen
  • Alle empfangenen Meldungen werden über eine serielle Schnittstelle an ein Peripheriegerät (z.B. PC, serieller Drucker, Großdisplay) ausgegeben
  • Durch entsprechende Programmierung können 8 potentialfreie Schaltkontakte angesteuert werden
  • Anschluß einer externen Antenne über 50Ohm-Koaxial-Steckverbinder

 

Zubehör

  • Stabantenne, gerade

 

Produktvarianten

  • 141.0100: Stationärer POCSAG-Empfänger incl. Prog.-Software und Leitung für serielle Schnittstelle.
  • Option 141.9100: Tragschiene 2m, NS35/7,5 gelocht
  • Option 141.9200: Netzgerät für DIN-Schienenmontage, 230V~/12V=, 1A
  • Option 141.9300: Koppel Relais Bausteine 1xUm/16A, Nennsp. 12V
  • Option 141.9400: Koppel Relais Bausteine 2xUm/5A, Nennsp. 12V
  • Option 141.9500: Kammbrücken z. Verbindung von (A1,A2) max. 8 Baust., 10A
  • Option 141.9600: Drucker Epson LX300
  • Option 141.9700: Anschlusskabel für seriellen Druckeranschluss
  • Option 141.9800: Anschlusskabel für parallelen Druckeranschluss
  • Option 141.9900: Steckernetzteil 12V/500mA

Oelmann Elektronik liefert TETRA Pager an Rettungsdienst in Großbritannien

TETRA

Der "North West Ambulance Service"  (NWAS) in Großbritannien hat sich für den Oelmann TETRA Pager VIPER TME entschieden. Nach intensiven Tests wurde von diesem Rettungsdienst die Beschaffung der TETRA Pager beauftragt.

Weiterlesen: Oelmann Elektronik liefert TETRA Pager an Rettungsdienst in Großbritannien

Oelmann Elektronik GmbH hat den Firmensitz in Springe, ca. 25 km südwestlich von Hannover.

 

Sie können uns auch sehr bequem per Bahn erreichen. Der Bahnhof Springe ist 200m vom Firmensitz entfernt.
Mit der Linie S5 erreichen Sie den Hauptbahnhof Hannover in 30 Minuten und den Flughafen Hannover in ca. 45 Minuten.

 

 

 

Der Funkalarm-Umsetzer FAU 597

Die wichtigsten Merkmale

  • 5-Tonfolge-/FMS-Funkalarmumsetzer, angelehnt an TR BOS Geräte für die Funkalarmierung, Teil B
  • Stromversorgung aus dem Funkgerät
  • mit 19"-Frontplatte 290x116x128mm oder
  • im Pultgehäuse 212x116x180mm
  • Programmierung über V24-Schnittstelle mit komfortabler PC-Software
  • direkte 1zu1-Umsetzung nach Trägerabfall oder mit programmierbaren Festprogrammen

 

Zubehör

  • Aktuell kein gesondertes Zubehör vorhanden

 

Produktvarianten

  • 597.01: Funkalarmumsetzer 5-Tonfolge/FMS, im Pultgehäuse
  • 597.40: Funkalarmumsetzer 5-Tonfolge/FMS, für 19"-Systeme
  • Option 597.10: Digitaler Sprachspeicher
  • Option 597.20: PC-Programmiersoftware unter Windows
  • Option 597.41: Anschlußkabel Funkalarmumsetzer-Teledux 9

Oelmann Elektronik liefert TETRA Pager an weiteren Rettungsdienst in Großbritannien

TETRA

Nunmehr hat sich auch der "North East Ambulance Service" (NEAS) in Großbritannien, hier der Bereich "First Responder", für den Oelmann TETRA Pager VIPER TME entschieden.

Weiterlesen: Oelmann Elektronik liefert TETRA Pager an weiteren Rettungsdienst in Großbritannien

Angaben nach § 5 TMG:
 

Herausgeber

Oelmann Elektronik GmbH

Dipl.-Ing. Evert ter Veen
Technischer Informatiker Dieter Buch
Friedrich-Bähre-Straße 18
31832 Springe

Telefon:  +49 5041 / 64884-0

Telefax:  +49 5041 / 64884-190
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Amtgsgericht Hannover, HRB 101361

USt-ID nach §27a UStG:  DE 116401360

WEEE-Reg.-Nr.:  DE 60387094


 

Verantwortlich für den Inhalt: Dipl.-Ing. Evert ter Veen
(Geschäftsführer)

 
Konzeption und technische Umsetzung: KP-netdesign
Benjamin Busch
Lesumbroker Landstr. 14
28719 Bremen
Telefon:  0421 / 56344041
Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Rechtliche Hinweise:

Wir freuen uns, dass Sie unsere Webseiten besuchen, und bedanken uns für Ihr Interesse an unserem Unternehmen, unseren Produkten und unseren Webseiten.

Der Schutz Ihrer Privatsphäre bei der Nutzung unserer Webseiten ist uns wichtig.
Daher nehmen Sie bitte nachstehende Informationen zur Kenntnis.

 


 

Haftungsausschluss (Disclaimer):

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

 

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

 

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

 

 

Der digitale Sirenensteuer-Empfänger DSE342
 

 

Der Digitale Sirenensteuer-Empfänger (DSE) empfängt digitale POCSAG-Telegramme zur Sirenensteuerung

Die Sirene wird mit einem Leistungs-Relais angesteuert. Die Auslösung erfolgt nach den vier in der TR-BOS festgelegten Sirenensteuer-Programmen.

 

Die wichtigsten Merkmale

  • Empfänger für das 2m-Frequenzband (167-174 MHz)
  • Stromversorgung über Netzspannung
  • Notstromversorgung optional
  • Rufsystem POCSAG gemäß TR-BOS
  • Leistungsrelais zur Sirenensteuerung
  • Zusätzliches Leistungsrelais
  • 6 zusätzliche Schaltrelais

 

Zubehör

  • Aktuell kein gesondertes Zubehör vorhanden


Weitere Informationen halten wir in unserem Download-Bereich für Sie bereit !

 

Oelmann Elektronik kündigt TETRA Pager ATEx Variante an

TETRA

Neben dem Standard TETRA Pager VIPER TME ist ab sofort die ATEx Ausführung "Viper TME Ex" erhältlich.

Weiterlesen: Oelmann Elektronik kündigt TETRA Pager ATEx Variante an

DSP-Auswerter und -geber 108.06.XX

 

Die wichtigsten Merkmale

• Auswertermodul basierend auf einem Signalprozessor
• Aufsteckbar auf DGA 108, NF - Signalanbindung über Löhtanschlusse

2 Lötverbindungen für NF

Einsatzgebiet: Leitungsgebundene DGA 108 - Module. Verbesserte auswertung bei laufzeit behafteter FMS-Übertragung. Der DSP wertet das Telegramm aus und der Geber reicht das bereinigte an den Eingang an das DGA 108 weiter.

Oelmann Elektronik gewinnt TETRA Pager Ausschreibung in Norwegen

TETRA

In einem eindrucksvollem und transparentem Entscheidungsverfahren verbunden mit einem intensiven Feldtest hat sich das "Directorate for Emergency Communication" (DNK) in Norwegen für den Oelmann TETRA Pager VIPER TME entschieden.

In den verschiedensten Bewertungskriterien wie Qualität des Produktes inkl. Dokumentation, Callout-Implementation, Empfindlichkeit (auch Inhouse), Betriebszeit mit einer Akku-Ladung, Bedienerfreundlichkeit sowie Service-Konzept hat der Oelmann VIPER TME die zwei weiteren Mitbewerber-Produkte deutlich auf die Plätze verwiesen.

Die Beschaffungsmaßnahme des DNK sieht den Kauf von bis zu 8000 TETRA Pagern vor.

Dieser Erfolg in Verbindung mit dem erheblichen Abstand zu Mitbewerber-Produkten bestätigt den hohen Qualitäts-Standard und die überragende Leistungsfähigkeit des Oelmann VIPER TME.

Digitaler Auswerter für Protokolldrucker DGA539

 

Die wichtigsten Merkmale

  • 3..10-Tonfolge Auswerter nach ZVEI,CCIR,EEA
  • Digitalruf-Auswerter nach ZVEI,FMS,VDEW
  • 6..15V-Stromversorgung (max.15mA)
  • direkt an Centronics-Schnittstelle eines Druckers anschließbar
  • Windows-Oberfläche zum Programmieren und für Betrieb im Lieferumfang
  • Optionales Anschlußkabel für FuG8

Zubehör

Kein Zubehör vorhanden

Varianten

  • 539.01: Standardvariante

Digitalruf- und Tonfolge-Alarmgeber und Auswerter DGA538

 

Die wichtigsten Merkmale

  • 3..10-Tonfolge-Geber/Auswerter nach ZVEI I u. II, CCIR, EEA
  • Digitaler Geber/Auswerter nach ZVEI, FMS, VDEW
  • Dongle-Kleingehäuse mit 25-pol.D-Sub-Buchse zum PC und 25-pol.D-Sub-Stecker zum Funkgerät o.a.
  • mit Adapter 25pol. auf 9pol.
  • 6..15V-Stromversorgung
  • 1 Optokoppler-Schaltausgang für Sender-Tastung o.ä.
  • Steuerung durch PC/Laptop über spezifische Datensätze
  • mit Standard-PC-Bedienoberfläche unter DOS, optional unter Windows

Zubehör

  • Anschaltbox für DGA 538

 

Technische Varianten

  • 538.0100: Geber/Auswerter mit Server-Software
  • 538.0200: Windows Client-Software
  • 538.10: Geber/Auswerter mit kundenspez. Software

 

Der SIRIUS-Repeater PRS 341 - Repeater für die digitale Alarmierung

 

Die wichtigsten Merkmale

  • BOS-Kanäle im 2m-Band programmierbar
  • Sendeleistung von 0,8W bis 25W programmierbar
  • Optional integrierte Notstrom-Versorgung
  • Parametrierung über Terminal-Programm
  • Schnittstelle RS232
  • Optional mit integriertem Antennenumschalter für getrennte Empfangs-/Sendeweg

Das SIRIUS-Gateway - Verbindung zwischen TETRA und POCSAG

 

Die wichtigsten Merkmale

  • Integrierte 2m-Funkanlage für POCSAG
  • Integrierter TETRA-Transceiver
  • Autarke Steuerung TETRA / POCSAG
  • Leistungsstarkes Netzteil mit Notstromversorgung
  • POCSAG-Funkprotokoll identisch zum Sytem SIRIUS (DAU)
  • Modernste digitale Signalverarbeitung
  • Baugruppen aus dem System SIRIUS (DAU), daher kostengünstiger Service

 

Zubehör

  • Kein Zubehör

 

Produktvarianten

  • 340.3000: TETRA/POCSAG-Brücke im RITTAL-Wandgehäuse incl. Notstromv., 2m- und TETRA-Funkanlage
  • 340.3100: TETRA PC-Würfel im Tischgehäuse zum Direktanschluß an PC seriell, incl. 230V-Netzteil, Audio-Ein/Ausgänge

Der digitale Alarmgeber SIRIUS DAG

 

Die wichtigsten Merkmale

  • Moderne Client-Server-Architektur
  • Datenübertragung über Standard-Netzwerk-Technik mittels TCP/IP
  • Redundante Server-Architektur vorgesehen
  • Überwachung der Netzinfrastruktur
  • Echte 128-bit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mit Verschleierung
  • Verschlüsselung ohne Hardwareänderung nachträglich aktivierbar
  • Taktischer Gruppenruf
  • Zonen-Alarmierung
  • Multi-Master-Mode

 
Weitere Infos auch unter www.atsonline.de

 

 

Der digitale Alarmumsetzer SIRIUS DAU

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die wichtigsten Merkmale

  • BOS-Kanäle im 2m-Band programmierbar
  • Redundanz durch 2 getrennte Funk-Anlagen
  • Sendeleistung programmierbar von 2-25 Watt
  • Integrierte Notstrom-Versorgung
  • Parametrierung über IP und Luftschnittstelle
  • Schnittstellen IP (Ethernet), ISDN und V.24
  • Verwaltung optimiert für Großleitstellen
  • Abhörsicher durch 128-bit Verschlüsselung

 

Zubehör

  • GM340/360/380/CM3x0 Programmierkabel

 

Produktvarianten

  • 340.0100: Digitaler Alarmumsetzer (DAU) nach TR-BOS als 19"-Baugruppentr. (6HE) incl. Notstromv., redundante 2m-Funkanlage
  • 340.0200: Digitaler Alarmumsetzer (DAU) nach TR-BOS im RITTAL-Wandgehäuse incl. Notstromv., redundante 2m-Funkanlage
  • 340.0300: Digitaler Alarmumsetzer (Master-DAU) nach TR-BOS als 19"-Baugruppentr. (6HE) incl. Notstromv., redundante 2m-Funkanlage
  • 340.0400: Digitaler Alarmumsetzer (Master-DAU) nach TR-BOS im RITTAL-Wandgehäuse incl. Notstromv., redundante 2m-Funkanlage
  • 340.0500: Zubringer 70cm als 19"-Baugruppentr. (6HE) incl. Notstromv., 70cm-Funkanlage
  • 340.0600: Zubringer 70cm als 19"-Baugruppentr. im RITTAL-Wandgehäuse incl. Notstromv., 70cm-Funkanlage
  • 340.0900: Digitaler Alarmumsetzer (DAU) nach TR-BOS als 19"-Baugruppentr. (6HE) incl. Notstromv., 4m-Funkanlage, 5-Tonfolge-Umsetzung und Sprachkonserven
  • 340.1000: Digitaler Alarmumsetzer (DAU) nach TR-BOS im RITTAL-Wandgehäuse incl. Notstromv., 4m-Funkanlage, 5-Tonfolge-Umsetzung und Sprachkonserven
  • Option 340.9100: Blitzstromableiter
  • Option 340.9300: ISDN-Modul
  • Option 340.9600: 8 Störmelde-Eingänge. 8 Steuerungs-Ausgänge, potentialfrei



 

 

 

 

 

Das digitale Alarmierungssystem SIRIUS ist für die Belange der Behörden und  Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) konzipiert. Es ermöglicht natürlich  auch Industriekunden die Möglichkeit effektiver Benachrichtigung oder  Alarmierung ihrer Mitarbeiter.

 

  • Der Digitale Alarmgeber DAG 4000 basiert auf einer modernen Client-Server-  Architektur und dient zur Eingabe, Verwaltung (auch Grossleitstellen) und Absetzung der Alarmierung.
  • Der Digitale Alarmumsetzer DAU zeichnet sich durch konsequente Integration  modernster Schnittstellen (IP, ISDN, V24) aus, die eine sehr flexible Anbindung  an den DAG der Leitstelle ermöglichen.
  • Sendeverfahren wie Token, Odd / Even, Ring- und Crash-Alarm sind  standardmäßig implementiert. Funktionen wie Repeater (auch in Fremdnetzen), sequentielle Aussendung mit unterschiedlichen Baudraten zur Integration in  vorhandene , ältere Infrastrukturen sind möglich.
  • Wesentliche Parameter des DAU können über die Luftschnittstelle programmiert  werden.
  • Abhörsicher durch 128-bit Verschlüsselung
  • Hohe Redundanz im Bereich der Luftschnittstelle durch Einsatz von 2 getrennten  Funkanlagen (5-25W) mit Funktionsüberwachung. automatischer Wechsel im Störfall.
  • Integrierte Notstromversorgung garantiert reibungslose Alarmierung bei  Netzausfall.
  • Zyklische Abfrage von Störmeldeeingängen informiert Leitstelle über  Systemzustand.

 

Die Meldeempfänger LX2- und LX4 - Synthesizer

 

Weiterlesen: Synthesizer

 

Der Meldeempfänger LX4

 

Weiterlesen: LX4

 

Der Meldeempfänger LX2

 

Weiterlesen: LX2

 

Leitstellengerät GA 596

 

Weiterlesen: GA596

 

TETRA-Pager VIPER TME

 

Der TETRA Pager (TME) für Feuerwehr, Rettungskräfte, Polizei, Technisches Hilfswerk, Bereitschaftsdienste, BOS Sondereinsatzgruppen und TETRA Industrieanwendungen.

Der VIPER TME von Oelmann wurde speziell für das deutsche BOS Digitalfunknetz entwickelt und bietet einen neuen Sicherheitsstandard bei der Alarmierung von Einsatzkräften.

Extrem kurze Alarmierungszeiten und die aktive Rückmeldung der Einsatzkräfte im BOS Digitalfunknetz vereinfachen die Einsatzplanung und ermöglichen schnellsten First Response.

TETRA bietet sehr schnelle Datenübermittlung, Rückmeldungen und Verschlüsselung als genormten Standard, der in POCSAG Netzen nur langsamer, mit laufenden Betriebskosten als Herstellerlösung möglich ist (keine Kompatibilität zwischen unterschiedlichen Herstellersystemen).

Sehr laute Alarmierung, brillant klare Ansagen und Klingeltöne wie auf Ihrem Handy: Im VIPER TME können MP3-Dateien gespeichert werden. Je nach Art des Einsatzes sind dadurch individuelle Alarmtöne oder Sprachansagen möglich.

Auch als ATEX Ausführung lieferbar:
EG-Baumusterprüfbescheinigung: ZELM 12 ATEX 0499 X


Detaillierte Produktinformationen erhalten Sie in unserem Download-Bereich !
 

TETRA Alarmierung, der Maßstab der Zukunft.
Erfahrung – Kundennähe – Innovation – Made in Germany.

 

Oelmann Elektronik ist spezialisiert auf eine Vielfalt an Produkten aus dem Bereich Leistellentechnik und BOS-Funksysteme

 

  • Anruf-Meldeempfänger für BOS-Alarmierungssysteme (analog und digital) im 4m- und 2m-Band sowie Zubehör, wie Ladegeräte, Programmieradapter und Serviceequipment.
     
  • Sender- und Empfänger für Notruf, Fernsteuerungen   (Autoalarmanlagen).
     
  • Alarmgeber für Handbedienung oder PC-Unterstützung für BOS-Alarmierungssysteme.
     
  • Freisprecheinrichtung für Funkgeräte.
     
  • Zentraleinrichtung der digitalen Fernbedienung zur Befehls- und Meldungsübertragung zwischen einer Leitstelle und ortsfesten Funkstationen
     
  • Verschiedene Steuer- und Überwachungskarten für Funknetze und andere Anwendungen.
     
  • Analoge und digitale Selektivruf-Geber-Auswerter als Funk-Fern-Abfrage für Station sowie Zentrale und als Abfragekarte.
     

Unterkategorien

Produkt-Neuigkeiten

Jetzt wird es bunt

Jetzt wird es bunt

Jetzt wird es bunt - LX2 Synthesizer in verschiedenen Farben

Großdisplay

Großdisplay

Großdisplay LED - Zukunftssicher auch für TETRA Digitalfunk.